Bewohner:innen genießen das Konzert im GST Ehepaar Klingenstein beim Musizieren im GST

Am 21. Oktober 2021 brachte das Ehepaar Klingenstein mit Konzertzither und Gesang unsere Bewohner und Bewohnerinnen so richtig in Stimmung. Das Repertoire reichte von Liedern von Hansi Hinterseer, Stuben-, Heimat- und Bergliedern. Zwischendurch gab es noch ein Wunschkonzert von alten bekannten Schlagern. Der krönende Abschluss war das Lied „Sierra Madre del Sur“, bei dem alle Bewohner und Bewohnerinnen gut gelaunt die Arme nach oben hielten und kräftig mitsangen.

Die wundervolle Darbietung hat bei unseren Bewohnern und Bewohnerinnen wieder die Lebensfreude geweckt und sie für eineinhalb Stunden sehr glücklich gemacht. Wir bedanken uns daher bei dem Ehepaar Klingenstein für den überaus gelungenen Nachmittag.

Patricia Kaufmann, Betreuungsteam Gustav-Fischer-Stift


img 1830

Am 21. September 2021 verbreitete Norbert Schrembs mit seiner quirligen Persönlichkeit und seinem abwechslungsreichen Repertoire sprühende Lebensfreude und gute Laune. Unsere Bewohner und Bewohnerinnen schunkelten begeistert und sangen kräftig mit zu den altbekannten Schlagern und Volksliedern. Besonderen Spaß bereitete ihnen das Schlagerraten und das Wunschkonzert.

Wir bedanken uns daher ganz herzlich bei Norbert Schrembs für die fröhliche Stimmung, die er wieder in unser Haus gebracht hat.

Patricia Kaufmann, Betreuungsteam Gustav-Fischer-Stift


Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Angehörige,

mit der neuen Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg für die stationären Einrichtungen, die seit 25. August 2021 gilt, wurden die vier Inzidenzstufen abgeschafft und die 3G-Regel eingeführt.

  • Der Zutritt ist ausschließlich geimpften, genesenen oder getesteten Personen gestattet. (Nachweis mitbringen).
  • Für Ungeimpfte ist ein negativer Schnelltest (nicht Selbsttest) notwendig, alternativ ein PCR-Test (48h). Diesen können Sie vor Ort zu den jeweiligen Testzeiten oder tagesaktuell (24h) in einem anderen Testzentrum machen (Bescheinigung erforderlich!).
  • Weiterhin müssen alle Besucher:innen ein Kontaktformular vollständig ausfüllen.
  • Selbstverständlich gilt weiterhin während des gesamten Aufenthalts eine Maskenpflicht (medizinische Maske).

Weiterhin gilt:

Alle Bewohnerinnen und Bewohner, die entweder vollständig geimpft oder genesen sind, dürfen in ihrem Bewohnerzimmer Besucher ohne Abstand und Maske empfangen. Dies ist die größte Errungenschaft in all den harten Monaten der Distanzierung und der fehlenden Nähe. Wir alle haben uns damit gemeinsam ein Stück weit Normalität zurück erkämpft. Außerhalb des Bewohnerzimmers gilt selbstverständlich weiterhin die Maskenpflicht (medizinische Maske).

Weiterhin sind in der Einrichtung die AHA-Regeln zu beachten:
1. Abstand, 2. Hygiene, 3. Medizinische Maske

Informationen zu den individuellen Testzeiten für ungeimpfte Besucherinnen und Besucher finden Sie auf den jeweiligen
Einrichtungsseiten unter „Aktuelles". Die Corona-Regeln für Besuche werden immer aktuell angepasst.

Wir danken Ihnen sehr herzlich für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe in all den Monaten. Sie haben mit dazu beigetragen, dass wir gemeinsam die Herausforderungen meistern und jetzt wieder mehr normalen Alltag erleben dürfen. Bleiben Sie weiterhin gesund!

 

Ihr Vorstand der Evangelischen Diakonieschwesternschaft

Kathrin Ehret, Michael Köhler, Heidrun Kopp


Programm beim Sommerfest Die Bewohnerinnen und Bewohner hatten viel Spaß beim Sommerfest

Gefeiert wurde wetterbedingt im Foyer, was die gute Stimmung aber keinesfalls trübte. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner freuten sich sehr darauf, nach langer Zeit wieder einmal gemütlich beisammen zu sein, zu singen, zu lachen und ein schönes Programm zu genießen. Bereits in den Wochen zuvor wurde mit der Betreuung eine Tischdekoration gebastelt, die zu unserem Motto passte: „Meer“.

Nach der Begrüßung durch den Einrichtungsleiter Bruder Eduard Deaconu gab es Kaffee und sommerliche Obsttorten. Herzlich gelacht wurde bei den beiden Sketchen die, mit viel Liebe zum Detail, von Mitarbeitenden aus Betreuung und Pflege, gespielt wurden. Danach wurden gemeinsam beliebte Volkslieder gesungen. Musikalisch begleiteten uns Herr Maucher am Akkordeon und Pfarrer Roß am E-Piano. Besonders schön war, dass sich ein Bewohner am Vormittag kurz entschlossen hatte, den Nachmittag mit einem besinnlich-heiteren Beitrag zu bereichern. Nach dem geistlichen Impuls durch Pfarrer Roß wurde wieder gemeinsam gesungen. Nach dem Segen wurden die Bewohnerinnen und Bewohner auf die Wohnbereiche begleitet. Dort erwartete sie ein herzhaftes Vesper mit Leberkäse aus dem Ofen, Bauernbrot und verschiedenen Salaten.

Wir bedanken uns bei allen, die dazu beigetragen haben diesen Nachmittag so abwechslungsreich und unterhaltsam zu gestalten.

Ihr Team im Gustav-Fischer-Stift


Heimfürsprecherin Gerline Messer und Ruth Dieter-Wörner vor der Deko Mediterrane Deko im Gustav-Fischer-Stift

Um unser Fernweh etwas zu stillen, hat uns Ruth Dieter-Wörner eine wunderschöne, mediterrane Dekoration gestaltet. Diese erfreut nicht nur unsere Bewohnerinnen und Bewohner, sondern auch alle Besucherinnen und Besucher, Mitarbeitende und Ehrenamtliche.

Vielen herzlichen Dank dafür! Grazie mille! Muchas gracias! 

Ihr Team im Gustav-Fischer-Stift


Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Angehörige,

die Inzidenzen sinken, die dritte Welle ist gebrochen und die Landesregierung reduziert nach und nach die strengen Maßnahmen. Ein Großteil unserer Bewohnerinnen und Bewohner ist vollständig geimpft und unser Test- und Hygienekonzept der letzten Wochen hat sich bewährt. Mit der aktuellen Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg wurden vier neue Inzidenzstufen eingeführt, an denen sich seit dem 30. Juni 2021 auch die Regelungen für stationäre Einrichtungen orientieren.

• Inzidenzstufe 1 (Inzidenz unter 10)
• Inzidenzstufe 2 (Inzidenz zwischen 10 bis 35)
• Inzidenzstufe 3 (Inzidenz zwischen 35 bis 50)
• Inzidenzstufe 4 (Inzidenz über 50)

Für alle Inzidenzstufen gilt: Alle Bewohnerinnen und Bewohner, die entweder vollständig geimpft oder genesen sind, dürfen in ihrem Bewohnerzimmer Besucher ohne Abstand und Maske empfangen. Dies ist die größte Errungenschaft in all den harten Monaten der Distanzierung und der fehlenden Nähe. Wir alle haben uns damit gemeinsam ein Stück weit Normalität zurück erkämpft. Außerhalb des Bewohnerzimmers gilt selbstverständlich weiterhin die FFP2-Maskenpflicht.

Weiterhin sind in der Einrichtung die AHA-Regeln zu beachten: 1. Abstand, 2. Hygiene, 3. FFP2-Maske

Der Zutritt ist vor jedem einzelnen Besuch ausschließlich mit einem negativen Schnelltest (nicht Selbsttest) gestattet. Diesen können Sie vor Ort zu den jeweiligen Testzeiten oder tagesaktuell in einem anderen Testzentrum machen (Bescheinigung erforderlich!). Weiterhin wird bei Ihnen eine Temperaturkontrolle durchgeführt und ein Kontaktformular muss vollständig ausgefüllt werden. Selbstverständlich gilt weiterhin während des gesamten Aufenthalts eine FFP2-Maskenpflicht.

Geimpfte und genesene Besucherinnen und Besucher können alternativ zum tagesaktuellen negativen Schnelltest einen Nachweis für eine vollständige Impfung oder Genesung vorlegen. Lediglich bei Inzidenzstufe 1 entfällt die Testpflicht für alle Besucherinnen und Besucher.

Bitte melden Sie Ihre Besuche weiterhin 24 Stunden vorher telefonisch an. Unsere Einrichtungen haben die Besuchszeiten individuell geregelt. Informationen dazu finden Sie auf den jeweiligen Einrichtungsseiten unter „Aktuelles“. Die Corona-Regeln für Besuche werden immer aktuell angepasst.

Auch in unseren Einrichtungen gelten die aktuellen Kontaktbeschränkungen der Landesregierung Baden-Württemberg.

Wir danken Ihnen sehr herzlich für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe in all den Monaten. Sie haben mit dazu beigetragen, dass wir gemeinsam die Herausforderungen meistern und jetzt wieder mehr normalen Alltag erleben dürfen.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Ihr Vorstand der Evangelischen Diakonieschwesternschaft
Kathrin Ehret, Michael Köhler, Heidrun Kopp


Schremb Schremb2

Am 13. April 2021 brachte Norbert Schrembs mit ausgelassenem und sprühenden Temperament unsere Bewohnerinnen und Bewohner so richtig in Stimmung. Das gut ausgewählte Repertoire von bekannten Schlagern und Volksliedern regte alle zum Mitsingen an und sorgte rundherum für gute Laune. Zwischendurch gab es noch ein Wunschkonzert und Schlagertitel zu raten. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Norbert Schrembs für den überaus sehr gelungenen Vormittag.

Patricia Kaufmann, Betreuung Gustav-Fischer-Stift


Bruder Eduard Deaconu offiziell im Gottesdienst in sein Amt eingesetzt

Deaconu 470

 Herrenberg, 19. April 2021. Am vergangenen Sonntag wurde Bruder Eduard Deaconu im Gottesdienst in der Nikomedeskirche in Hildrizhausen offiziell als neuer Einrichtungsleiter im Gustav-Fischer-Stift eingesetzt.

Bruder Eduard Deaconu leitet seit 1. Januar 2021 das Gustav-Fischer-Stift in Hildrizhausen und das Stephanus-Stift in Herrenberg-Kuppingen. „Wir sind froh, dass wir mit ihm weiterhin die gute Arbeit und Kontinuität in Hildrizhausen und auch in Kuppingen fortsetzen können, Bruder Eduard ist ja mit dem Gustav-Fischer-Stift bestens vertraut", so Michael Köhler, Fachlicher Vorstand der Evangelischen Diakonieschwesternschaft Herrenberg-Korntal e.V.

Der 38-Jährige hat nach seinem Zivildienst eine Ausbildung zum examinierten Altenpfleger absolviert und ist seither auch Mitglied in der Herrenberger Diakonieschwesternschaft. Von 2007 bis 2020 war er zusätzlich als Hygienebeauftragter tätig und hat dadurch nicht nur Erfahrung im Bereich des Qualitätsmanagements gesammelt, sondern auch Arbeitsprozesse strukturiert und erarbeitet. „Gerade im vergangenen Jahr war er eine große Unterstützung, vor allem zu Beginn der Pandemie auf seine Erfahrung setzen zu können", sagt Michael Köhler.

Ab 2013 leitete Bruder Eduard Deaconu einen Wohnbereich im Wiedenhöfer-Stift und wechselte 2018 als Pflegedienstleiter ins Gustav-Fischer-Stift. „Die Arbeit am Menschen und die Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bereiten mir große Freude. Ich bin immer offen für neue Herausforderungen und gehe diese motiviert an. Die Zugehörigkeit in der Schwesternschaft ist mir wichtig, weil die Glaubens-, Dienst- und Weggemeinschaft mir Kraft gibt. Dem Vorstand danke ich für das entgegengebrachte Vertrauen gleich zwei Einrichtungen leiten zu dürfen", so Bruder Eduard Deaconu bei seiner offiziellen Einsetzung.

Für unsere Schwesternschaft ist das Gustav-Fischer-Stift die Einrichtung, die uns mit ihrem Namen an die Gründung unserer Schwesternschaft erinnert. Gustav Fischer war Pfarrer in Hildrizhausen und gründete 1913 die Schwesternschaft. Ihm lag vor allem die Versorgung von pflegebedürftigen Menschen, eine hohe Qualität in der Ausbildung und die religiös diakonische Prägung der Arbeit am Herzen. Bruder Eduard wird diese Anliegen auch in der heutigen Zeit hervorragend umsetzen und die Herausforderungen der Zukunft meistern", sagte Heidrun Kopp, Oberin und Theologischer Vorstand der Evangelischen Diakonieschwesternschaft beim gestrigen Gottesdienst.


Am kommenden Sonntag, 18. April 2021 findet um 10 Uhr ein Gottesdienst in der Nikomedeskirche in Hildrizhausen statt. Bruder Eduard Deaconu wird dann offiziell als Einrichtungsleiter im Gustav-Fischer-Stift eingesetzt. Die Predigt und Einsetzung übernimmt Oberin Heidrun Kopp, die Liturgie Pfarrer Andreas Roß und Pfarrerin Ulrike Nuding.

Sie sind herzlich zum Gottesdienst eingeladen, eine vorherige Anmeldung ist jedoch erforderlich unter: Anmeldeformular.


GST Impftflasche

Nun endlich können wir freudig mitteilen, dass unsere Bewohnerinnen und Bewohner des Gustav-Fischer-Stifts und unsere Mitarbeitenden die zweite und damit letzte notwendige Dosis der Corona-Impfung erhalten haben. Wir hoffen, dass unsere Bewohnerinnen und Bewohner nun ausreichend geschützt sind und wir dadurch auch das Besucherkonzept bald lockern können. Die Gesundheitsminister der Länder sind diesbezüglich schon in Beratungen.

Bis es soweit ist, bitten wir weiterhin um Ihr Verständnis und stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Ihr Leitungsteam im Gustav-Fischer-Stift


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.