Schwäbisch-pietistische Jerusalemsehnsucht im 19. Jahrhundert

Herrenberg, 29. Juli 2021. Die Evangelische Diakonieschwesternschaft Herrenberg-Korntal lädt am Sonntag, den 12. September 2021, zu einem Vortrag von Renate Föll in die Mutterhauskirche Herrenberg ein.

Der württembergische Pietismus war zu Beginn des 19. Jahrhunderts stark vom Glauben an die bevorstehende „Endzeit" geprägt. Aufgeschreckt durch politische und religiöse Umwälzungen nahmen viele Gläubige ihre Zeit als „antichristlich" wahr, und sehnten sich nach einem Bergungsort im Osten.

In ihrem Vortrag „Jerusalemsehnsucht" stellt die Kulturwissenschaftlerin Renate Föll aus Ammerbuch-Entringen anhand von historischen Texten die Wege und Umwege vor, die zu Ansiedlungen im Kaukasus und in Palästina führten - sowie zur Gründung der Brüdergemeinde Korntal, dem „Jerusalem im eigenen Land". Die Moderation übernimmt Pfarrer i.R. Günter Knoll.

Der Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultur im Mutterhaus" findet in der Mutterhauskirche, Hildrizhauser Straße 29, 71083 Herrenberg statt und beginnt um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Aufgrund der geltenden Hygienemaßnahmen ist die Teilnehmerzahl auf 60 begrenzt. Bitte tragen Sie eine FFP2-Maske.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.